Der Tag deiner Einheit ist das Ende deiner Schizophrenie

Einheit

Der heutige Tag deiner Einheit erinnert dich an das Ende deiner Schizophrenie, das Ende deiner Abspaltung von dir selbst.

Heute nimmst du die Verbindung zum Leben, wie es für dich ist, wieder auf.

Der Tag deiner Einheit ist der wichtigste Tag in deinem gesamten Leben.

Jeden Tag wieder.

Du kannst die zwei Stimmen in deinem Kopf täglich neu ignorieren.

Die eine Stimme, die dir sagt:

“Du solltest das machen. Das ist edel, hilfreich und gut! Sei ein guter Mensch und mach das so!”

Und die zweite Stimme, die dir sagt:

“Das kannst du nicht. Das solltest du nicht tun. Wer bist du schon und was bildest du dir eigentlich ein, wer du bist?”

Es ist der schizophrene Wechsel und beliebige Kombinationen aus “sich selbst oder andere als richtig hinstellen” und “sich selbst oder andere als falsch betrachten”, die das Leid erzeugen.

Beide Stimmen haben Unrecht.

Sie sind beide nicht die Wahrheit.

Weder der Motivator noch der Boykotteur in dir haben Recht.

Sie liegen beide falsch.

Sie sind Programmierungen, die dich von der Erkenntnis abhalten, dass das alles in dir stattfindet und du das deshalb nicht sein kannst.

(Schizophren sind übrigens nicht die, die in der Psychiatrie sitzen, sondern die, die denken, sie könnten beurteilen, wer dort hingehört. Sie müssen dieses Wechselspiel in sich selbst ebenfalls ignorieren.)

Du kannst das wieder und wieder beobachten:

Es gibt keinen einzigen Menschen, der nur Tiefs oder ausschließlich Hochs hat.

Beides gehört dazu.

Ohne Tal gibt es keinen Berg.

Es ist sogar ein integraler Bestandteil des Berges.

Das Tal gehört zum Berg.

“Ohne Tiefen gibt es keine Höhen.” klingt wie ein dummer Kalenderspruch.

Und das ist er auch, solange du ihn nicht (er) lebst und ihn wirklich in der Tiefe deines Herzens für dich angenommen hast.

Solange du deine Einheit mit dir nicht feiern kannst, kannst du nicht erkennen, dass hinter beidem — hinter den Höhen und hinter den Tiefen — etwas ist, das konstant da ist.

Es ist selbst dann noch da, wenn du deine Meinung, deinen Glauben oder sogar deine Identität änderst.

Da ist etwas, das konstant wahrnimmt.

Für den Tag deiner Einheit brauchst du keine höhere Erkenntnis als diese:

Du bist Bewusstsein, das wahrnimmt, was und wie es ist.

Du bist bereits die Einheit hinter dem Schauspiel und hinter der Idee, dass es da etwas zu vereinen gäbe.

Inspiriert? Teile deine Inspiration mit der Welt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.