Helene Langreder

_20180709_004905.JPG

Angebot

Auf dem Weg des immer weniger Denkens. Ich lasse mich treiben. Ich spüre wie mein Verstand an mir zieht, mich zu angeblich wichtigen Handlungen drängt. Und wie schwer es dann ist, oder scheint, still zu halten, diese Impulse nicht ernst zu nehmen und zu schauen was darunter liegt. Es ist nicht wahr, dass dann die Welt untergeht, nichts mehr funktioniert. Es ist auch nicht wahr, dass es mir dann immer schlechter geht. Im Gegenteil. Mein Verstand ist aber sehr hartnäckig darin, Zukunftsprognosen zu erstellen und sie mir schmackhaft zu machen.

Auch dies ist nur eine Momentaufnahme auf dem Weg nach Innen, auf dem Weg hin zu immer weniger Druck und Stress. Die Lebensfreude und Leichtigkeit, die so normal sein kann, trotzdem wählen wir immer wieder den Druck. Als könnten wir uns nur so spüren. Jenseits davon gibt es noch Unendlichkeiten zu entdecken.

Ich freue mich wenn du Lust hast, Kontakt aufzunehmen.