Der nächste Trend ist Aufwachen.

Werde die, die du bereits bist!

»Aber Stefan, ist es nicht Verdrängung und Wunschdenken, wenn ich mich auf das Gute und die Liebe konzentriere, die ich angeblich sein soll, bei all dem Schlechten und der Angst und dem Hass auf dieser Welt?«

Ja, das ist gut möglich!

Und wie nennst du es, dass du dich bisher auf all das Schlechte auf der Welt konzentriert hast?

»Aber Stefan, ich habe Angst, dass du mich manipulierst und es gar nicht stimmt, was du schreibst und sagst.«

Und du glaubst, dass du für deine Konzentration auf das Schlechte nicht manipuliert werden musstest?

Hast du davor noch genauso viel Angst wie vor meiner Manipulation?

Oder hast du vor meiner Manipulation nur Angst, weil sie neu ist und dich aus deinen gewohnten Mustern herausführt?

Zur Wurzel zu gehen, bedeutet nicht, zur Wurzel allen Übels zu gehen.

Es bedeutet aber auch nicht, zur Wurzel alles Guten zu gehen.

Wenn du zu deiner Wurzel gehst, gehst du tiefer als Gut und Böse jemals reichen können.

Zur Wurzel zu gehen kann unendlich schmerzhaft und traurig oder unendlich friedvoll und glücklich sein … und alles dazwischen.

Das einzige Übel ist dein Verstand, der im Krieg mit sich selbst ist und deshalb diese Welt und dich selbst bekämpft.

Hast du schon einmal (davon) geträumt, aufzuwachen?

War das schön?

Unser Leben ist fraktal aufgebaut:

Wir finden im Kleinen das Große und umgekehrt.

Wenn du im Traum aufwachen kannst, kannst du auch im realen Leben aufwachen.

Wo kannst du ansetzen, wenn du etwas verändern willst? Im Großen bei den anderen oder bei dir im Kleinen? Im Kleinen klingt so klein, oder?

Wenn du im Kleinen etwas Substanzielles veränderst, kannst du das erste Mal erleben, wie groß das Kleine tatsächlich ist.

»Schau bei dir nach!« (O-Ton meiner Mutter)

»Schau bei dir nach und fang bei dir an!« (Stefan Hiene)

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm … aber weiter.

Wenn du bei dir mit der Veränderung beginnst, erlebst du das erste Mal in deinem Leben, wie mächtig du tatsächlich bist.

Diese Macht ist eine Form der Macht, die du nicht ausnutzen kannst, weil nichts auf dich zurückfällt, sondern immer mehr von dir abfällt, was nicht zu dir gehört.

Unser Leben ist ein Traum und wir erwachen zu der Realität, dass es viele Stufen des Erwachens gibt:

Du träumst, dass du erwachst und dann … erwachst du »wirklich«. Und dann denkst du, das sei jetzt wirklich real. Du steigerst dich rein und du identifizierst dich mit deiner Realität, die nach wie vor nur ein Traum ist … du schläfst noch immer. Du träumst nur »realer« und es kommt dir wichtiger und relevanter vor.

Dein Erwachen ist der Tod des scheinbar Realen und Relevanten.

Was sterben kann, ist nur dein Traum.

Früher oder später wird jeder Traum sterben und du wirst zu dem erwachen, was du schon immer bist:

Ewig unsterblich.

Inspiriert? Teile deine Inspiration mit der Welt …

3 Kommentare, sei der nächste!

    1. Großartig! finde ich die Aufwachmedizin, die Interviews…, alles, was ich hier lesen und hören darf und geschenkt bekomme. Einfach GROSSARTIG!!! Deine Erkenntnisse und wie offen du das weitergibst, ist großartig für mich, die sich ein Leben lang zurück gehalten hat und ihre Energie für das Zurückhalten eingesetzt hat.
      Danke für alles.
      In Liebe
      Ursula ????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.